Methode: Tellington TTouch®

TIR® nutzt Elemente der Tellington-Methode in der tiergestützten Intervention, indem u.a. durch Berührung physiologische Prozesse in Gang gesetzt werden. Hierdurch wird die Produktion von stressreduzierenden Hormonen gefördert. Studien belegen diese Wirkung sowohl beim Ausführenden (Menschen) als auch beim empfangenden (Hund) (vgl. Grandin 2005 u.a.). Der Hund, der auf das Verhalten des Menschen immer authentisch reagiert, verfügt über eine analoge emotionale Palette (und Physiologie, hierzu Kotrschal 2009 u.a.). Damit gelingt ihm neben dem eigenen Ausdruck auch die Spiegelung von Emotionen (Mills 2008 u.a.). Die Methode bietet aber auch die Möglichkeit der Entlastung für den Co-Therapeuten (Hund), da die Methode direkt am Menschen (ggf. selbständig) angewendet werden kann.

TIR® baut auf Erkenntnisse der Biologie und der Psychologie: Bei der Berührung von Körperregionen werden die Peptid-hormonellen Reaktionen der Zellen derart aktiviert, dass das Stresshormon Cortisol reduziert, die Produktion des Bindungshormons Oxytocin angeregt und das autonome Nervensystem über weitere Prozesse (z. B. Einfluss auf die Atmung) reguliert wird (Rezeptor-Peptid- Kommunikation, Pert 1985; Rezeptor-Effektor-Komplex, Lipton 1992, 2006; Herz-Rhythmus-Variabilität (HRV), Bradley, Appelhans & Lücken 2006).


 Zeichnungen Lili Chin mit freundlicher Genehmigung von Jetta Reis © 2012; www.makeyourdogsmile.net

Zeichnungen Lili Chin mit freundlicher Genehmigung von Jetta Reis © 2012; www.makeyourdogsmile.net

 

 

 

 

 

Abbildungen: Basis der Tellington-TTouch®-Methode, der ein-ein-Viertel-Kreis (Zeichnungen Lili Chin mit freundlicher Genehmigung von Jetta Reis © 2012; www.makeyourdogsmile.net)

Die sogenannten Tellington TTouches®, die Linda Tellington-Jones in den 1980-er Jahren ursprünglich in ihrer Arbeit mit Pferden entwickelte, dazu die Bodenarbeit und der Bandageneinsatz, finden inzwischen als weltweit verbreitet Methode Anwendung. Sie wird seit 2003 auch auf den Menschen mit großem Erfolg angewendet.

 

Zeichnung Bandagen

 Zeichnungen Lili Chin mit freundlicher Genehmigung von Jetta Reis © 2012; www.makeyourdogsmile.net

 

 

 

 

 

 

Abbildungen: Bandagen-Technik und Bodenarbeit, weitere Elemente der Tellington-Methode (Zeichnungen Lili Chin mit freundlicher Genehmigung von Jetta Reis © 2012; www.makeyourdogsmile.net)

Für weitere Informationen unter: www.tteam.de; www.ttouchforyou.de

 

Die Tellington TTouch(r) Methode ist neben der ursprünglichen Entwicklung für Pferde, auch für Hunde, Kleintiere und Menschen wirkungsvoll.

Bild mit Händen

Touch an den Händen Touch an der SchulterDie Bilder sind von Anja Ulrich